Willkommen in Ovenstädt
Home
Geschichte
Daten - Zahlen - Fakten
Aktuelles
Ovenstädter Allerlei
Gesucht - Gefunden
Kirchengemeinde
Kindergarten
Glashütte Gernheim
Bildergalerie
Termine
Vereine
Gewerbe
Downloads
Impressum
Login
Integriertes, kommunales Entwicklungskonzept (IKEK)

Neuste Informationen immer oben

1. IKEK-Forum am 06.04.2017
Das IKEK Petershagen geht in die nächste Runde.
Nachdem in jedem der 29 Stadtteile ein Dorfrundgang und insgesamt 7 Stadtteilwerkstätten durchgeführt wurden, findet am 6. April ab 18:30 Uhr das erste gesamtkommunale IKEK-Forum in der Gaststätte Langeloh in Gorspen-Vahlsen, Gorsper Straße 2, statt.
Das erste Forum ist öffentlich. Auf dem Programm stehen Fachbeiträge der Planungsbüros und die Vorstellung der Ergebnisse von den 7 Stadtteilwerkstätten durch die Ortsdelegierten.
Hierzu haben die Vertreter der Stadtteile individuell gestaltete Plakate vorbereitet.
Zusätzlich sollen die Facharbeitsgruppen für die nächsten Foren gebildet werden. Das Ende der Veranstaltung ist für ca. 21:00 Uhr geplant.
Zum zweiten IKEK Forum am 4.Mai treffen sich nur die Ortsdelegierten.

_________________________________________________________________
IKEK-Stadtteilwerkstatt Nordwest
bildklein
Am 29. März stand eine weitere Stadtteilwerkstatt auf dem Programm. Die Delegierten aus den Ortschaften Buchholz, Großenheerse, Hävern, Eldagsen und Ovenstädt trafen sich im Schulungsraum der ehemaligen Schule um ein individuelles Plakat für den Stadtteil Nordwest zu entwerfen und die Prokektideen zu vertiefen.
_________________________________________________________________
IKEK Stadtteilwerkstatt in Ovenstädt
Die Ikek-Stadtteilwerkstatt Petershagen-Nord-West fand am 9. März in der Gaststätte „Zum Stillen Winkel statt. Mehr als 70 Teilnehmer waren der Einladung der Ortsbürgermeister aus Buchholz, Großenheerse, Hävern, Eldagsen und Ovenstädt gefolgt.
In der über dreistündigen Veranstaltung ging es um die Zukunft der fünf oben genannten Ortschaften der Stadt Petershagen und Projekte, die möglicherweise durch das Ikek (Integriertes kommunales Stadtentwicklungskonzept) gefördert werden. Großen Wert legten die Ortsbürgermeister bereits in den Dorfwerkstätten auf die Meinung der jüngeren Bürger die aber an diesem Abend nur aus Eldagsen vertreten waren. Eingeflossen waren auch die Vorstellungen der Bürger im mittleren Alter und die Wünsche der älteren Einwohner. Als Bindeglied zwischen Stadtverwaltung, Bezirksregierung und Einwohnerschaft fungiert die Arge Dorfentwicklung, die die Ikek-Organisation übernommen hat.
Zur Stadtteilwerkstatt Petershagen-Nord-West begrüßte der Ovenstädter Ortsbürgermeister Wolfgang Koopmann die Teilnehmer. Er wünschte eine gute Zusammenarbeit der fünf Ortschaften mit ihren 2600 Einwohnern. bildklein
Zunächst wurden in Fragerunden die Stärken, Schwächen und Lösungsideen der Ortschaften ermittelt.
Die Jugend wünscht einen gemeinsamen Jugendtreff. Weitere Projekte sind ein Dorftreffpunkt, möglichst mit Bankautomat, die Nutzung der Sportanlagen, die Änderung der Busfahrzeiten und die Einrichtung von Fahrdiensten.
Weitere Themen waren Ortsbüro sowie die Förderung von Gastronomie und Tourismus.
Auf den weiterführenden Foren wird Ovenstädt durch Wolfgang Koopmann als Ortsbürgermeister, Katharina Koch, Nadine Thoma und Horst Beckemeier vertreten sein.

hier auch viele Fotos und Informationen:
www.dropbox.com/sh/g4t206lfotl8d3i/AACAx6Wg9gh-AR6TpbGS8G-ea?dl=0
_________________________________________________________________
IKEK Arbeitsgruppe am 3. März
bild

_________________________________________________________________
Delegierte
Wir haben 29 Ortsteile und somit 29 x 2 = 58 reine Ortsteildelegierte.
Zusätzlich 7 Stadtteilwerkstätten mit je 4 Delegierten = 28 Stadtteildelegierte, macht zusammen 86 Delegierte.
_________________________________________________________________
bildkleinIKEK Arbeitsgruppe am 15. Februar
Am 15. Februar fand eine weitere Sitzung der IKEK-Planungsgruppe statt.
Mit einer Bilderschau wurde nochmals der Ist-Zustand festgestellt und der Fragebogen zur Infrastruktur vervollständigt.
Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden verschiedene Schwerpunkte in unserer Ortschaft erörtert.
Am Dienstag, 21. Februar, findet im Schulungsraum der ehemaligen Grundschule um 20 Uhr ein weiteres Treffen statt.
_________________________________________________________________
Fragebogen zu IKEK

www.ovenstaedt.de/data/downloads/Fragebogen-IKEK.pdf
_________________________________________________________________

Protokoll des Ortsrundganges
www.ovenstaedt.de/data/downloads/Ortsrundgang%20Ovenstaedt.pdf
_________________________________________________________________

bildkleinMit einem Dorfspaziergang ist am 2. Februar auch das IKEK in Ovenstädt gestartet.
Zuvor war durch ein Vorbereitungsteam bestehend aus dem Ortsbürgermeister, Horst Beckemeier, Katarina Koch, Rüdiger Koslowski und Verena Krömer anhand eines Fragebogens der Istzustand festgestellt worden.
Auf der Ortsbereisung wurden die Sehenswürdigkeiten, Gewerbe, Leerstände usw. dem ARGE-Team Herrn Hasenbein und seinem Mitarbeiter vorgestellt.
_________________________________________________________________
Terminplan (Änderungen möglich)
www.petershagen.de/media/custom/822_1542_1.PDF?1488463160
_________________________________________________________________
Vorstellung des Konzeptes
www.petershagen.de/media/custom/822_1514_1.PDF?1484644220
_________________________________________________________________
Info über IKEK-Petershagen
www.petershagen.de/index.phtml?sNavID=822.245&mNavID=822.84&La=1
_________________________________________________________________
Ein IKEK für Petershagen (Januar 2017)
Die Stadt Petershagen möchte mit der Erstellung eines integrierten, kommunalen Entwicklungskonzepts (IKEK) die Gesamtstadt zukunftsfähig gestalten. Diese Entwicklung soll den 27 Dörfern und den beiden Kernorten rechts und links der Weser gleichermaßen zugute kommen.
Das geplante IKEK soll Maßnahmen und Projekte so bündeln und aufeinander abstimmen, dass diese zu nachhaltigen Verbesserungen der Lebenssituation führen. Angesichts der nur beschränkt vorhandenen, finanziellen Möglichkeiten der Stadt können die dafür notwendigen Investitionen nur mit Hilfe der Dorfgemeinschaften und zusätzlicher Fördermittel aus dem NRW-Landesprogramm "Ländlicher Raum 2014 - 2020" verwirklicht werden.
Zur sinnvollen Gestaltung der künftigen Maßnahmen und Projekte ist eine breite Unterstützung wichtig. Die Begeisterung und Tatkraft der Bürgerinnen und Bürger aus den Dörfern und Kernstädten ist der Motor der künftigen Entwicklung. Deshalb wird die Erarbeitung des IKEK auf Dorfebene beginnen, über öffentliche Stadtteilwerkstätten fortgeführt und schließlich mit Vertreterinnen und Vertretern aus allen Orten gesamtstädtisch fertíggestellt.

Diese umfangreichen Planungsschritte werden von dem Büro ARGE Dorfentwicklung GbR begleitet und fachlich betreut.


Besucher Online: 8
Besucher: 1129430
Copyright Kulturgemeinschaft Ovenstädt